In Ihrem Browser sind Cookies deaktiviert. Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen x
Kontakt |FacebookE
Logo
 
 
 
 

Aktuelle Meldungen 2015

zurück

31.03.2015

Otto von Bismarck zum 200. Geburtstag

Bundesfinanzminister Schäuble stellt auf dem Festakt im Deutschen Historischen Museum Berlin die 10-Euro-Sammlermünze vor.

Den 200. Geburtstag Otto von Bismarcks würdigt das Bundesministerium der Finanzen mit der Herausgabe einer 10-Euro-Gedenkmünze im April 2015.

Im Rahmen eines Festakts zum Bismarck-Jubiläum im Deutschen Historischen Museum Berlin hält der Bundesminister der Finanzen Dr. Wolfgang Schäuble den Festvortrag und stellt danach die Gedenkmünze zu Ehren Bismarcks vor:

Am 1. April 2015
um 19 Uhr
im Schlüterhof des Deutschen Historischen Museums
Unter den Linden 2
10117 Berlin


Eine Erstprägung der Gedenkmünze überreicht der Bundesfinanzminister u.a. an den Bundespräsidenten Joachim Gauck.

„Er ist die denkbar interessanteste Figur, ich kenne keine interessantere“, notierte Theodor Fontane 1893 über Otto von Bismarck (1. April 1815 - 30. Juli 1898). Wirkliche Zuneigung empfand der Dichter gegenüber dem Staatsmann allerdings nicht. Wie kaum ein anderer Politiker seiner Zeit verkörperte Bismarck die Ambivalenz von Tradition und Moderne. Ein großer Beweger seiner Zeit, der zugleich von einem dauernden Gefühl der Ohnmacht gegenüber den neuen Bewegungen durchdrungen war. Mit „Eisen und Blut“ hatte der erzkonservative Urpreuße der Einigung Deutschlands den Weg geebnet und sich dann ganz dem Erhalt des europäischen Friedens verschrieben. Er schuf eine in Europa vorbildhafte Sozialgesetzgebung, stemmte sich aber nach Kräften gegen die Umwandlung der Hohenzollern-Monarchie in eine parlamentarische Demokratie. Der 200. Geburtstag bietet die Gelegenheit, sich der vielschichtigen Persönlichkeit und des Erbes dieser „dominanten Figur der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, vielleicht sogar des gesamten Jahrhunderts“ (Henry A. Kissinger) neu zu nähern. (Text: Prof. Dr. Ulrich Lappenküper, Otto-von-Bismarck-Stiftung, Friedrichsruh)


Der Münzentwurf stammt von dem Künstler Michael Otto aus Rodenbach.

Die Bildseite der Münze zeigt ein Porträt Bismarcks. Der Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift „DIE POLITIK IST DIE LEHRE VOM MÖGLICHEN“.

Die Gedenkmünze besteht in Stempelglanzqualität aus einer Kupfer-Nickel-Legierung (Cu75Ni25) mit einem Gewicht von 14 Gramm sowie in der höherwertigen Spiegelglanzqualität aus einer Legierung von 625 Tausendteilen Silber und 375 Tausendteilen Kupfer mit einem Gewicht von 16 Gramm. Die Münze in Spiegelglanzqualität ist durch die Aufprägung „SILBER 625“ besonders gekennzeichnet.