OXPS_DISABLED_COOKIES_NOTICES Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen x
Kontakt |FacebookE
Logo
 
 
 
 

Aktuelle Meldungen 2015

zurück

18.06.2015

Münze „1000 Jahre Leipzig“

Staatssekretär Dr. Michael Meister stellt Gedenkmünze in Leipzigs Neuem Rathaus vor.

Das Bundesministerium der Finanzen gibt im Juli 2015 eine Gedenkmünze zum 1000-jährigen Jubiläum der Ersterwähnung Leipzigs heraus. Gewürdigt wird damit eine Stadt der Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur, die gleichzeitig für bürgerschaftliches Engagement und eine friedliche Revolution steht.

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen Dr. Michael Meister stellt die Münze am morgigen Freitag vor:

19. Juni 2015
17.00 Uhr
im Ratsplenarsaal des Neuen Rathauses
Martin-Luther-Ring 4 - 6
04109 Leipzig


Eine Erstprägung der Gedenkmünze überreicht der Parlamentarische Staatssekretär u.a. an den Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, Burkhard Jung, den „Leipzig-2015-Beauftragten“ Bürgermeister Torsten Bonew sowie den Direktor des Stadtgeschichtlichen Museums, Dr. Volker Rodekamp.

Am 20. Dezember 1015 stirbt „der wackere Bischof Eid von Meißen...“ in der Burg Leipzig. Die Erwähnung von „in urbe libzi“ im siebten Buch der Chronik des Bischofs Thietmar von Merseburg ist Leipzigs früheste bekannte Nennung. Werden und Wachsen Leipzigs beeinflusst seitdem die Entwicklung Deutschlands. Als „Mutter aller deutschen Messen“ erhält die Stadt 1497 kaiserliches Messeprivileg und gilt bis 1945 als die führende deutsche Messestadt. Über Jahrhunderte das Zentrum des Deutschen Buch- und Pelzhandels, wird Leipzig auch zu einer Kulturstadt von europäischem Rang. Zur Zeit der DDR gilt Leipzig durch die Messe als das „Schaufenster“ zur westlichen Welt. Im Herbst 1989 legen die Montagsdemonstrationen auf dem Leipziger Promenadenring den Grundstein zur friedlichen Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten. Im 1000. Jahr seiner Ersterwähnung präsentiert sich Leipzig als eine Stadt der Automobile, Medien, Wissenschaften und vieler anderer Themen - mit einer hohen Lebensqualität und einem optimistischen Blick in die Zukunft.
(Text: Tobias Kobe, Stadt Leipzig )

Der Entwurf für die 10-Euro-Gedenkmünze stammt von der Künstlerin Anne Karen Hentschel aus Bischofswiesen. Die Bildseite zeigt eine Menschengruppe, eingebunden in die Leipziger Architektur, und unterstreicht damit die besondere Bedeutung des Bürgertums für die Geschichte Leipzigs.

Der Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift:
„BÜRGERSINN * BÜRGERFLEISS* BÜRGERSTOLZ “

Die Gedenkmünze besteht in Stempelglanzqualität aus einer Kupfer-Nickel-Legierung (Cu75Ni25) mit einem Gewicht von 14 Gramm sowie in der höherwertigen Spiegelglanzqualität aus einer Legierung von 625 Tausendteilen Silber und 375 Tausendteilen Kupfer mit einem Gewicht von 16 Gramm. Die Münze in Spiegelglanzqualität ist durch die Aufprägung „SILBER 625“ besonders gekennzeichnet.

Die 10-Euro-Sammlermünze ist vom 2. Juli 2015 an in der Sammlerqualität bei der Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland (VfS) verfügbar.