In Ihrem Browser sind Cookies deaktiviert. Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. x
Kontakt |FacebookE
Logo
 
 
 
 

Pressemeldungen 2012

zurück

09.11.2012

Staatssekretär Hartmut Koschyk stellt in Schwerin Münze und Briefmarke „150. Geburtstag Gerhart Hauptmann“ vor

Das Bundesministerium der Finanzen würdigt den bedeutenden deutschen Literaten und Literaturnobelpreisträger, anlässlich seines 150. Geburtstags mit der Herausgabe eines Sonderpostwertzeichens und einer 10-Euro-Gedenkmünze.

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk, stellt die Briefmarke und die Münze

am 13. November 2012
um 11.00 Uhr
in der historischen Bibliothek des Schlossmuseums Schwerin
Schloss Schwerin
Lennéstraße 1
19053 Schwerin

vor.

Ein Album mit Erstdrucken des Sonderpostwertzeichens und die Gedenkmünze überreicht der Parlamentarische Staatssekretär u.a. an die Vizepräsidentin des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern, Frau Beate Schlupp, an den Minister a.D. Herrn Professor Hans-Robert Metelmann, und an die Enkelin von Gerhart Hauptmann, Frau Anja Hauptmann.

Gerhart Hauptmann wurde besonders als engagierter Schriftsteller, der das Literaturmedium für die Verbreitung seiner sozialkritischen Sichtweisen vereinnahmte, weltbekannt. Präzise Milieubeobachtungen, exakte Schilderungen und eine treffsichere Sprache zeichnen seinen Stil aus. Zu literarischem Ruhm ist er unter anderem als Autor der dramatischen Theaterstücke "Die Weber" (1892) oder "Die Ratten" (1911) gekommen. Damit machte Gerhart Hauptmann den Naturalismus in Deutschland theaterfähig. Als Romanerzähler setzte er seine sozialkritische Linie fort.

Das Motiv der Briefmarke, die einen Wert von 55 Cent hat, entwarf Prof. Christof Gassner aus Darmstadt.

Der Entwurf der Münze stammt von dem Münzgestalter und Produktdesigner Jordi Truxa aus Berlin.

Der Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift:

*A JEDER MENSCH HAT HALT 'NE SEHNSUCHT*

Die Euro-Gedenkmünze besteht (in Stempelglanzqualität) aus einer Kupfer-Nickel-Legierung (CuNi25) mit einem Gewicht von 14 Gramm sowie in der höherwertigen Spiegelglanzqualität aus einer Legierung von 625 Tausendteilen Silber und 375 Tausendteilen Kupfer mit einem Gewicht von 16 Gramm. Die Münze in Spiegelglanzqualität ist durch die Aufprägung „Silber 625“ besonders gekennzeichnet.

Seit dem 2. November 2012 ist die Briefmarke in den Filialen der Deutschen Post erhältlich. Die 10-Euro-Gedenkmünze kann seit 8. November 2012 bei vielen Banken und Sparkassen sowie den Filialen der Deutschen Bundesbank und dem Münzhandel erworben werden.