In Ihrem Browser sind Cookies deaktiviert. Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. x
Kontakt |FacebookE
Logo
 
 
 
 

Pressemeldungen 2012

zurück

19.09.2012

Staatssekretär Hartmut Koschyk stellt in Aachen die 100-Euro-Goldmünze „UNESCO Welterbe – Dom zu Aachen“ vor

Im Oktober 2012 gibt das Bundesministerium der Finanzen die 100-Euro-Goldmünze „UNESCO Welterbe – Dom zu Aachen“ heraus. Es ist die neunte Ausgabe im Rahmen einer mehrjährigen Goldmünzen-Serie mit Motiven von UNESCO-Welterbestätten in Deutschland.

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk, wird die Gedenkmünze

am 20. September 2012
um 14.00 Uhr
im Karolingischen Oktogon des Aachener Doms
52062 Aachen

der Öffentlichkeit vorstellen.

Je ein Exemplar der Münze erhalten Dompropst Monsignore Helmut Poqué, Oberbürgermeister Marcel Philipp, sowie Generalvikar Manfred von Holtum.

Der Entwurf der Goldmünze stammt von dem Künstler Erich Ott aus München.

Die Bildseite zeigt den Dom zu Aachen in seiner ganzen Breite und Höhe bis an den Münzrand gesetzt. Die Darstellung überzeugt durch ihre filigrane und plastisch differenzierte Ausführung. Die Schrift ist von großer Klarheit, der Text ist sofort erkennbar. Die Wertseite greift die Schriftverteilung der Bildseite bruchlos auf. Sie zeigt einen Adler, der in seiner fast kreisrunden Form wirkungsvoll mit der rechteckigen Gebäudedarstellung kontrastiert, den Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“, die zwölf Europasterne, die Wertziffer mit der Euro-Bezeichnung sowie die Jahreszahl „2012“ und – je nach Münzstätte – die Münzzeichen „A“, „D“, „F“, „G“ oder „J“.

Die Münze wird - wie die bisherigen deutschen 100-Euro-Goldmünzen – aus Feingold (999,9 Tausendteile) bestehen. Ihr Gewicht wird 15,5 Gramm und der Durchmesser 28 mm betragen.

Die 100-Euro-Goldmünze wird vom 1. Oktober 2012 an durch die Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland in 92626 Weiden ausgeliefert.
Bisher sind in der Serie folgende 100-Euro-Goldmünzen herausgegeben worden: „UNESCO Weltkulturerbestadt - Quedlinburg“ (2003), „UNESCO Weltkulturerbestadt - Bamberg“(2004) und „UNESCO Welterbe - Klassisches Weimar“ (2006), „UNESCO Welterbe - Hansestadt Lübeck“(2007), „UNESCO Welterbe - Altstadt Goslar - Bergwerk Rammelsberg“(2008), „UNESCO Welterbe - Römische Baudenkmäler Dom und Liebfrauenkirche in Trier“ (2009), „UNESCO Welterbe – Würzburger Residenz und Hofgarten“ (2010) sowie „UNESCO Welterbe – Wartburg“ (2011).