In Ihrem Browser sind Cookies deaktiviert. Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. x
Kontakt |FacebookE
Logo
 
 
 
 

Pressemeldungen 2012

zurück

23.04.2012

Im Kampf gegen den Hunger auf der Welt

Staatssekretär Werner Gatzer stellt in Bonn Münze und Briefmarke „50 Jahre Deutsche Welthungerhilfe“ vor.

Die Welthungerhilfe entstand 1962 als Teil einer wegweisenden globalen Kampagne, der "Freedom from Hunger Campaign". Unter dem Dach der UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation gegründet, ist sie heute eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland.

Das Bundesministerium der Finanzen würdigt das Jubiläum mit der Herausgabe eines Sonderpostwertzeichens und einer 10-Euro Gedenkmünze.

Der Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen, Werner Gatzer, stellt die Briefmarke und die Münze

am 24. April 2012
um 10.00 Uhr
im Gremien-Saal der Deutschen Welle
Kurt-Schumacher-Straße 3
53113 Bonn

vor.

Ein Album mit Erstdrucken des Sonderpostwertzeichens und die Gedenkmünze überreicht Staatssekretär Werner Gatzer u.a. an Bärbel Dieckmann, Präsidentin der Deutschen Welthungerhilfe, an Prof. Dr. Klaus Töpfer, Vizepräsident der Welthungerhilfe, an Prof. Ernst Elitz, Kuratorium der Deutschen Welthungerhilfe, anIngeborg Schäuble, ehemalige Vorstandsvorsitzende der Welthungerhilfe, an Jürgen Nimptsch, Oberbürgermeister der Stadt Bonn, an Dr. Reinhard Hartstein, stellv. Intendant der Deutschen Welle, sowie an Dr. Wolfgang Jamann, Vorstandsvorsitzender der Welthungerhilfe.

Seit 50 Jahren setzt sich die Welthungerhilfe für eine gesicherte Ernährung aller Menschen ein, für die ländliche Entwicklung und den Erhalt der natürlichen Ressourcen. Deshalb verbindet sie in Deutschland und in den Projektländern Partner zu einem dynamischen globalen Netzwerk.

Sie ermöglicht es Menschen in Entwicklungsländern, jetzt und in Zukunft für sich selbst zu sorgen. In ihrer politischen Arbeit kämpft sie für die Veränderung der Verhältnisse, die zu Hunger und Armut führen. In Deutschland mobilisiert sie Menschen für ihre Vision.

Die Welthungerhilfe verfolgt ein ganzheitliches, qualitäts- und wirkungsorientiertes Konzept von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu langfristig angelegten Entwicklungsprojekten.

Das Motiv der Briefmarke, die einen Wert von 55 Cent hat, entwarf der Grafiker Ingo Wulff aus Kiel.

Der Entwurf der Münze stammt von der Künstlerin Elena Gerber aus Berlin.

Der glatte Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift:

* HILFE ZUR SELBSTHILFE *

Die Euro-Gedenkmünze besteht (in Stempelglanzqualität) aus einer Kupfer-Nickel-Legierung (CuNi25). Ihr Gewicht beträgt 14 Gramm. Die Spiegelglanzmünze besteht aus einer Legierung von 625 Tausendteilen Silber und 375 Tausendteilen Kupfer. Ihr Gewicht beträgt 16 Gramm.

Auf der Wertseite der Münze in Spiegelglanzqualität ist zusätzlich die Angabe „Silber 625“ aufgeprägt.

Seit dem 12. April 2012 ist die Briefmarke in den Filialen der Deutschen Post erhältlich. Die 10-Euro-Gedenkmünze kann seit dem gleichen Tag bei vielen Banken und Sparkassen sowie den Filialen der Deutschen Bundesbank und dem Münzhandel erworben werden.