In Ihrem Browser sind Cookies deaktiviert. Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen x
Kontakt |FacebookE
Logo
 
 
 
 

Pressemeldungen 2012

zurück

17.09.2012

Münze und Marke „100 Jahre Deutsche Nationalbibliothek“

Gelebte Verbindung von Tradition und Moderne - Staatssekretär Werner Gatzer stellt in Frankfurt am Main Münze und Marke „100 Jahre Deutsche Nationalbibliothek“ vor

 

Vor 100 Jahren wurde auf Veranlassung des Börsenvereins der Deutschen Buchhändler zu Leipzig die Deutsche Bücherei gegründet. Das Bundesministerium der Finanzen würdigt das Jubiläum mit der Herausgabe eines Sonderpostwertzeichens und einer 10-Euro-Gedenkmünze.



Der Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen, Werner Gatzer, stellt die Briefmarke und die Münze

am 18. September 2012

um 12.00 Uhr


im Vortragssaal der Deutschen Nationalbibliothek


Adickesallee 1


60322 Frankfurt am Main


der Öffentlichkeit vor.


Ein Album mit Erstdrucken des Sonderpostwertzeichens und die Gedenkmünze überreicht Staatssekretär Werner Gatzer u.a. Dr. Elisabeth Niggemann, Generaldirektorin der Deutschen Nationalbibliothek Leipzig und Frankfurt am Main, Staatssekretär Dr. Henry Hasenpflug (Freistaat Sachsen), Dr. Ingeborg Berggreen-Merkel, MDin beim Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Gudrun Heute-Bluhm, Oberbürgermeisterin der Stadt Lörrach und Präsidentin des Deutschen Bibliotheksverbandes, Prof. Dr. Semmelroth, Kulturdezernent (Stadt Frankfurt am Main).

Die Deutsche Bücherei wurde am 3. Oktober 1912 gegründet. Nach der Teilung Deutschlands 1947 wurde zusätzlich in Frankfurt am Main die Deutsche Bibliothek gegründet, zu der seit 1970 auch das Deutsche Musikarchiv gehört. Im Zuge der Wiedervereinigung Deutschlands am 3. Oktober 1990 wurden beide Bibliotheken zusammengeführt. Seit 2006 trägt die vereinte Institution den Namen Deutsche Nationalbibliothek. Sie sammelt, dokumentiert und archiviert für die Nutzung in Gegenwart und Zukunft das wissenschaftliche und kulturelle Erbe Deutschlands in Text und Musik. Gesammelt werden Medienwerke in Papierform, in Mikroformen, Tonträger sowie Medienwerke auf anderen Datenträgern und Netzpublikationen. Die Deutsche Nationalbibliothek bietet neben der Nutzung ihrer Sammlungen in Leipzig und Frankfurt am Main Dienstleistungen für Bibliotheken, Buchhandel, wissenschaftliche Einrichtungen und individuelle Benutzer an.

Das Motiv der Briefmarke, die einen Wert von 55 Cent hat, entwarf der Grafiker Prof. Wilfried Korfmacher aus Meerbusch. Der Entwurf der Münze stammt von dem Künstler Victor Huster aus Baden-Baden. Der glatte Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift:

BÜCHER SIND DER EINGANG ZUR WELT

Die Euro-Gedenkmünze besteht (in Stempelglanzqualität) aus einer Kupfer-Nickel-Legierung (CuNi25). Ihr Gewicht beträgt 14 Gramm. Die Spiegelglanzmünze besteht aus einer Legierung von 625 Tausendteilen Silber und 375 Tausendteilen Kupfer. Ihr Gewicht beträgt 16 Gramm. Auf der Wertseite der Münze in Spiegelglanzqualität ist zusätzlich die Angabe „Silber 625“ aufgeprägt.

Seit dem 13. September 2012 ist die Briefmarke in den Filialen der Deutschen Post erhältlich. Die 10-Euro-Gedenkmünze kann vom gleichen Tag an bei vielen Banken und Sparkassen sowie den Filialen der Deutschen Bundesbank und dem Münzhandel erworben werden.