In Ihrem Browser sind Cookies deaktiviert. Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. x
Kontakt |FacebookE
Logo
 
 
 
 

Pressemeldungen 2008

zurück

27.05.2008

10-Euro-Gedenkmünze "400 Jahre Keplersche Gesetze"

Copyright: Bundesministerium der Finanzen
10-Euro-Gedenkmünze "400 Jahre Keplersche Gesetze"

Keplers "Neue Astronomie" brach mit 2000jährigem Axiom.

Die Bundesregierung beschloss heute, im Mai 2009 eine 10-Euro-Gedenkmünze "400 Jahre Keplersche Gesetze" herauszugeben. Dazu erklärt das Bundesministerium der Finanzen:

Der Entwurf der Münze stammt von Prof. Ulrich Böhme aus Stuttgart.
Das Motiv "400 Jahre Keplersche Gesetze" wird auf der Bildseite sowohl in der künstlerischen wie auch in sachlicher Darstellung in überzeugender Weise zum Ausdruck gebracht.

Kepler bricht in seiner "Neuen Astronomie" mit dem antik-mittelalterlichen Axiom von der gleichförmigen Kreisbewegung der Planeten, also mit einer rund 2000 Jahre gültigen Tradition. Der Entwurf verfolgt die Idee, nur die markanten Züge des Profils zu zeigen und in enger Verbindung dahinter mathematisch-physikalische Ableitungen bildhaft einzuschreiben.

Die geometrische Figur, die zur Demonstration der astronomischen Verhältnisse der Planetenbahn dient, ist - wie die kleine Abbildung des vorwärts bewegten Kahnes - eine allegorische Darstellung der Radialkraft, aus dem vor 400 Jahren veröffentlichten Werk Keplers "Astronomia Nova" (Prag 1609) entnommen.

Die beiden Münzseiten stehen in einem harmonischen Verhältnis zueinander, was durch die gleichartige Anordnung der Schrift deutlich wird.

Der glatte Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift:

ASTRONOMIA NOVA-WENDE ZUR HIMMELSMECHANIK

Die Gedenkmünze soll - wie die bisherigen deutschen 10-Euro-Gedenkmünzen - aus 18 Gramm "Sterlingsilber" bestehen.

Es ist vorgesehen, die Gedenkmünze in Stempelglanz- und Spiegelglanzausführung von den Staatlichen Münzen Baden-Württemberg, Prägestätte Stuttgart, prägen zu lassen und sie im Mai 2009 gemeinsam mit einem themengleichen Sonderpostwertzeichen auszugeben.