In Ihrem Browser sind Cookies deaktiviert. Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. x
Kontakt |FacebookE
Logo
 
 
 
 

Münzgalerie

10-Euro-Silber-Gedenkmünzen 2010

2010 erscheinen sechs 10-Euro-Gedenkmünzen aus Sterlingsilber (925/1000).

  • 200. Geburtstag Robert Schumann

    Der Entwurf der Münze stammt von Prof. Christian Höpfner aus Berlin. Die Bildseite zeigt ein Schumannbildnis, das schon zu Lebzeiten Schumanns sehr bekannt war. Das vom Schumann-Freund Rietschel entworfene Reliefbildnis entstand 1846 in Dresden und zeigt den 36-jährigen Schumann im Profil. Die zeitgemäße klare Schrift als Umschrift steht in einem interessanten Kontrast zum klassischen Portät.

    Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug "BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND", die zwölf Europa-Sterne, die Wertziffer mit der Euro-Bezeichnung sowie die Jahreszahl 2010. Sie bildet zusammen mit der gleichmäßigen Anordnung der Umschrift
    "10 EURO BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 2010"
    und dem Münzzeichen J (Hamburgische Münze) über dem Adlerkopf ein überzeugendes Pendant zur Bildseite.

    Der glatte Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift:
    "TÖNE SIND HÖHERE WORTE"
    (eine Feststellung Schumanns, festgehalten in seinem Tagebuch von 1828). Die Gedenkmünze soll - wie die bisherigen deutschen 10-Euro-Gedenkmünzen - aus 18 Gramm "Sterlingsilber" bestehen. Es ist vorgesehen, die Gedenkmünze in Stempelglanz- und Spiegelglanzausführung von der Hamburgischen Münze prägen zu lassen und sie im Mai 2010 gemeinsam mit einem themengleichen Sonderpostwertzeichen auszugeben.

    Auflage: 200.000
    Ausgabetermin: 6. Mai 2010
    Prägestätte: Hamburg
    Prägezeichen: J
    Gewicht: 18 g
    Material: Sterlingsilber 925 Ag
    Durchmesser: 32,5 mm
    Randschrift: TÖNE SIND HÖHERE WORTE
    Künstler: Prof. Christian Höpfner, Berlin
    Verkaufspreis: 15,- Euro* (Spiegelglanzausführung)
    *offizieller Ausgabepreis zzgl. Verpackung und Versand
  • 100. Geburtstag Konrad Zuse

    Der Entwurf stammt von dem Berliner Künstler Heinz Hoyer. Im Mittelpunkt der Bildseite steht ein Quadrat mit der zukunftsweisenden binären Rechnersprache, teilweise überlagert durch ein stilisiertes Profil Zuses. Diese Kombination wird, in Verbindung mit dem im oberen Teil dargestellten Lochstreifen sowie den seitlich abgebildeten Bezeichnungen der von Zuse gebauten Apparate Z 1 bis Z 64, seiner bis in die heutige Zeit reichenden Bedeutung in überzeugender Weise gerecht. Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug "BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND", die zwölf Europa-Sterne, die Wertziffer mit der Euro-Bezeichnung sowie die Jahreszahl 2010 und das Münzzeichen "G" (Staatliche Münzen Baden-Württemberg, Prägestätte Karlsruhe). Der glatte Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift: "KONRAD ZUSE - VISIONÄR ZWISCHEN NULL UND EINS".

    Es ist vorgesehen, die Gedenkmünze in Stempelglanz- und Spiegelglanzausführung von den Staatlichen Münzen Baden-Württemberg, Prägestätte Karlsruhe prägen zu lassen und sie im Juni 2010 gemeinsam mit einem themengleichen Sonderpostwertzeichen auszugeben.

    Auflage: 200.000
    Ausgabetermin: 10. Juni 2010
    Prägestätte: Karlsruhe
    Prägezeichen: G
    Gewicht: 18 g
    Material: Sterlingsilber 925 Ag
    Durchmesser: 32,5 mm
    Randschrift: KONRAD ZUSE - VISIONÄR ZWISCHEN NULL UND EINS
    Künstler: Heinz Hoyer, Berlin
    Verkaufspreis: 15,- Euro* (Spiegelglanzausführung)
    *offizieller Ausgabepreis zzgl. Verpackung und Versand
  • 300 Jahre Porzellanherstellung in Deutschland

    Der Entwurf stammt von dem Künstler Ulrich Böhme aus Stuttgart. Der Künstler setzt sich mit dem Thema Porzellan auf eine erfrischende und unkonventionelle Weise auseinander. Gezeigt wird ein zerbrochener Teller, der einen Teil des Wesens des Porzellans verkörpert: Seine Zerbrechlichkeit. Die Bildseite erhält durch die sehr große Gestaltung des Tellers eine monumentale Ausstrahlung. Das in der Umschrift durch einen anderen fließenden Schrifttyp hervor­gehobene Wort "Porzellan" widerspiegelt die feine Reliefgestaltung des Tellers.

    Durch die Einsetzung des Spiegelglanzes auf der Grundfläche der Bildseite werden die Brüche des Tellers, aber auch die Schrift stärker abgesetzt. Trotz der geringen Reliefhöhe der Münze wirken die Tellersegmente sehr körperlich. Ähnlich der Bildseite wird auf der Wertseite der Adler harmonisch ins Zentrum gestellt. Die Reliefgestaltung seiner Körperdetails widerspiegelt porzellanhafte Feingliedrigkeit. Durch die Einfügung strenger ornamentaler Strukturen erhält das Hoheitssymbol eine deutliche Plastizität. Der verwendete Schrifttyp überzeugt durch seine Sachlichkeit.

    Der glatte Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift:
    "ZAUBER DER ZERBRECHLICHKEIT"
    Es ist vorgesehen, die Gedenkmünze in Stempelglanz- und Spiegelglanzausführung von den Staatlichen Münzen Baden-Württemberg prägen zu lassen und sie im Juli 2010 gemeinsam mit einem themengleichen Sonderpostwertzeichen auszugeben.

    Auflage: 200.000
    Ausgabetermin: 8. Juli 2010
    Prägestätte: Stuttgart
    Prägezeichen: F
    Gewicht: 18 g
    Material: Sterlingsilber 925 Ag
    Durchmesser: 32,5 mm
    Randschrift: ZAUBER DER ZERBRECHLICHKEIT
    Künstler: Ulrich Böhme, Stuttgart
    Verkaufspreis: 15,- Euro* (Spiegelglanzausführung)
    *offizieller Ausgabepreis zzgl. Verpackung und Versand
  • 20 Jahre Deutsche Einheit

    Der Entwurf stammt von Erich Ott aus München. Der Entwurf besticht durch grafische und inhaltliche Klarheit. Im Mittelpunkt der Bildseite steht die zentrale Aussage "Wir sind ein Volk" als Wille des deutschen Volkes zur Einheit. Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“, die zwölf Europa-Sterne, die Wertziffer mit der Euro-Bezeichnung sowie die Jahreszahl 2010 und das Münzzeichen "A" (Staatlichen Münze Berlin). Der glatte Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift: "Einigkeit und Recht und Freiheit".

    Es ist vorgesehen, die Gedenkmünze in Stempelglanz- und Spiegelglanzausführung von den Staatlichen Münze Berlin prägen zu lassen und sie im September 2010 gemeinsam mit einem themengleichen Sonderpostwertzeichen auszugeben.

    Auflage: 200.000
    Ausgabetermin: 2. September 2010
    Prägestätte: Berlin
    Prägezeichen: A
    Gewicht: 18 g
    Material: Sterlingsilber 925 Ag
    Durchmesser: 32,5 mm
    Randschrift: EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT
    Künstler: Erich Ott, München
    Verkaufspreis: 15,- Euro* (Spiegelglanzausführung)
    *offizieller Ausgabepreis zzgl. Verpackung und Versand
  • 175 Jahre Eisenbahn in Deutschland

    Der Entwurf stammt von dem Künstler Bodo Broschat aus Berlin. Die Bildseite zeigt den „Adler“, die erste deutsche Lokomotive von 1835 in Kombination mit einem modernen Hochgeschwindigkeitszug. Hinzu kommen prägnante Motive des Eisenbahnver­kehrs, wie eine Brücke, ein Bahnhofsdach sowie ein Weichensignal. Die kursiv gesetzte Zahl „175“ symbolisiert dabei die Dynamik eines traditionsreichen und gleichzeitig sehr modernen Verkehrsträgers.

    Die Wertseite zeigt einen Adler, die Umschrift „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 2010“ mit den zwölf Europa-Sternen und der Wertbezeichnung „10 Euro“ sowie dem Münz­zeichen „D“ des Bayerischen Hauptmünzamtes unter dem Adler. Der glatte Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift:
    "AUF VEREINTEN GLEISEN 1835 - 2010"
    Es ist vorgesehen, die Gedenkmünze in Stempelglanz- und Spiegelglanzausführung vom Bayerischen Hauptmünzamt prägen zu lassen und sie im Oktober 2010 gemeinsam mit einem themengleichen Sonderpostwertzeichen auszugeben.

    Auflage: 200.000
    Ausgabetermin: 26. Oktober 2010
    Prägestätte: München
    Prägezeichen: D
    Gewicht: 18 g
    Material: Sterlingsilber 925 Ag
    Durchmesser: 32,5 mm
    Randschrift: AUF VEREINTEN GLEISEN 1835 - 2010
    Künstler: Bodo Broschat
    Verkaufspreis: 15,- Euro* (Spiegelglanzausführung)
    *offizieller Ausgabepreis zzgl. Verpackung und Versand
  • FIS Alpine Ski WM 2011

    Die Gedenkmünze zur "FIS Alpinen Ski-WM Garmisch-Partenkirchen 2011" ist die 50. Gedenkmünze in der Serie der 10-Euro-Gedenkmünzen. Sie zeigt auf der Bildseite die Silhouette eines Slalomfahrers vor der Alpspitze. Im unteren Bildteil sind die Wallfahrtskirchen St. Anton und St. Martin stellvertretend für die Ortsteile Garmisch und Partenkirchen abgebildet. Das Motto der Alpinen Ski-WM 2011 "Festspiele im Schnee" steht als Inschrift auf dem Münzrand. Entworfen wurde die Münze vom Berliner Künstler Bodo Broschat.

    Auflage: 207.000
    Ausgabetermin: 26. Oktober 2010
    Prägestätte: Berlin, München, Stuttgart, Karlsruhe, Hamburg
    Prägezeichen: A, D, F, G, J
    Gewicht: 18 g
    Material: Sterlingsilber 925 Ag
    Durchmesser: 32,5 mm
    Randschrift: Festspiele im Schnee
    Künstler: Bodo Broschat
    Verkaufspreis: 15,- Euro* (Spiegelglanzausführung)
    *offizieller Ausgabepreis zzgl. Verpackung und Versand